Eisvogel - Alcedo Atthis - Common Kingfisher

 

Der Eisvogel steht für lebendige Flüsse. Er braucht sauberes Wasser und naturnahe Bäche und Flüsse. Nur dort findet er seine Nahrung, überwiegend Kleinfische und natürliche Steilwände für die Anlage seiner Brutröhren. Gefahr droht ihm durch Regulierungsmaßnahmen und Verbau der Uferanbrüche.

 

Ende März/Anfang April errichten beide Partner eine etwa 30 bis 90 Zentimeter tiefe, leicht aufwärtsgerichtete Erdröhre. Das Weibchen legt im April zwischen 5 und 8 Eier in die rundliche Nistkammer, welche vom weiblichen als auch vom männlichen Altvogel 18 bis 20 Tage bebrütet werden. Die Jungen werden von beiden Eltern versorgt und bleiben zirka 20 Tage im Nest.

 

Foto: adulter weiblicher Eisvogel; © H. Kurz

Brutbiologische Erhebungen zur Bestandssituation des Eisvogels (Alcedo atthis) an der Feld- und Waldaist im unteren Mühlviertel, Oberösterreich (seit 2010)

 

Ausschlaggebend für eine Aktualisierung des Bestandes des Eisvogels an der Aist im unteren Mühlviertel, Oberösterreich, waren erste brutbiologische Untersuchungen zu dieser Art von 1978-1984 durch Dr. Angela & Dr. Franz Priemetzhofer.